Forschungsprojekte
BevIT und project orientation [germany]

Die NORDMETALL-Stiftung setzt sich dafür ein, Norddeutschland als Standort von Wissenschaft und Forschung zu festigen und diese Position weiter auszubauen.

Dazu ist es wichtig, auch die wissenschaftliche Forschung selbst auf hohem Niveau zu fördern. Die Stiftung ermöglicht ausgewählte Forschungsvorhaben. So wurden an der NORDAKADEMIE zwei Projekte gefördert, die sich durch enge Verbundenheit zur unternehmerischen Praxis ausgezeichnet haben:

BevIT
BevIT ist ein Bewertungsverfahren und ermittelt den Nutzen von IT-Investitionen. Die Kosten dieser Investitionen sind leicht zu errechnen, aber wie sieht es mit dem eigentlichen Nutzen bzw. den zurechenbaren Erlösen aus? An der NORDAKADEMIE gingen Forscher unterstützt von der NORDMETALL-Stiftung genau diesen Fragen nach. Dazu wurde das Projekt BevIT (Bewertungsverfahren für IT-Investitionen) interdisziplinär aufgestellt und verband intelligent die Bereiche BWL (Controlling) mit Informatik. Mit dem „IT-INVEST-Tool“ liegt nun ein Werkzeug vor, mit dem eine ganzheitliche Wirtschaftlichkeitsbetrachtung möglich ist und das sich bereits in der täglichen Anwendung der Unternehmen bewährt. Die Ergebnisse des Projekts wurden im Herbst 2007 in den Fachzeitschriften „Controller Magazin“ und „Information Management“ veröffentlicht. Ein Praxishandbuch unter dem Titel „IT-Controlling – Messung und Steuerung des Wertbeitrages der IT“ ist im September 2007 erschienen.

´

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

project orientation [germany]
Das Forschungsprojekt project orientation [germany] optimiert das Projektmanagement in Unternehmen. Besonderer Wert wurde dabei auf die Nähe zur unternehmerischen Praxis gelegt: In deutschen Unternehmen sind 57% der Führungskräfte der Meinung, ihr Projektmanagement habe Verbesserungspotenzial. Mit dem Forschungsprojekt, das die NORDMETALL-Stiftung gefördert hat, wurden diese Potenziale herausgearbeitet. Dazu wurden die 28 teilnehmenden Unternehmen in einem internationalen Benchmarking mit 350 Unternehmen aus zwölf Nationen verglichen. Der Analyse des Projektmanagements schloss sich eine Beratungsphase an. Unter wissenschaftlicher Leitung wurde in der betrieblichen Praxis ein Leitfaden zur Optimierung des Projektmanagements entwickelt. Darüber hinaus standen die Experten auch für Diskussionen zu aktuellen Herausforderungen im Projektmanagement zur Verfügung. Das Projekt endete im Dezember 2007. Im Februar 2008 fand das Projekt mit einer Fachtagung und der Veröffentlichung der Ergebnisse seinen offiziellen Abschluss.