Versuch macht klug
Wie geht das?

Warum schwimmt ein Schiff? Wie funktioniert ein Magnet? Und wieso hält eine Brücke? Alles Fragen, die Kinder selbst beantworten können: „Versuch macht klug“ setzt die positiven Erfahrungen mit den Experimentierstationen der Miniphänomenta in Grundschulen altersgerecht für jüngere Kinder um. Beide Projekte liefern spannende Antworten auf Kinderfragen und gleichzeitig auf Fragen der Wissenschaftsdidaktik. Kinder widmen sich den Experimentierstationen anhaltend und zielorientiert. Bereits Fünfjährige äußern Hypothesen und überprüfen sie – animiert durch die kindgerechten Versuchsaufbauten – experimentell.

Den anhaltenden Erfolg des Projektes macht ein Dreiklang aus: anregende Experimentierstationen für die Kinder, umfangreiche Erzieherinnen-Fortbildung und eine gezielte Eltern-Einbindung zum dauerhaften Nachbau der Stationen. Das garantiert eine langfristige Etablierung der Projektidee im Alltag möglichst vieler Kindertagesstätten.

 

 

Das Besondere an „Versuch macht klug“ ist der Aufbau eines umfassenden Netzwerks in Schleswig-Holstein. Flächendeckend im gesamten Bundesland wurden gemeinsam mit dem Ministerium für Bildung und Kultur 1.600 Fachkräfte für Naturwissenschaft an Kindertagesstätten qualifiziert. Die NORDMETALL-Stiftung stellt das Netzwerk der notwendigen Experimentierfelder für die Kindertagesstätten und für die 13 Fachschulen im Land sicher. Parallel dazu entwickelten sich 26 Kindertagesstätten zu naturwissenschaftlich-technischen Zentren weiter. Sie übernehmen für andere Kitas eine beratende Funktion.

 

 

 

 

Weitere Informationen unter www.versuchmachtklug.net
und auf unserem Bildungsportal www.wir-bilden-den-norden.de