Gesellschaft

Zurück zur Übersicht

JUUUPORT-Netzwerkstatt des Nordens

Junge Kreativwerkstatt für mehr Zivilcourage im Netz

Schülerinnen und Schüler aus den Regionen Bremen, Oldenburg und Bremerhaven engagieren sich als Online-Scouts für Gleichaltrige. Darüber hinaus setzen sie Aktionen für respektvolles Miteinander um.

Kinder und Jugendliche bewegen sich wie selbstverständlich durch die digitale Welt. Sie chatten mit Freunden, posten Fotos und Videos oder suchen nach Informationen und Zerstreuung im Internet. Doch was tun, wenn einen die eigenen Klassenkameraden über das Netz beschimpfen?

Studien zufolge ist inzwischen jeder dritte Jugendliche im Alter von 12 bis 19 Jahren schon einmal Opfer von Cybermobbing – also von Übergriffen via Handy oder Internet – geworden. Ein Leistungsabfall in der Schule, Schlafstörungen oder psychosomatische Beschwerden sind oft die Folge. Eltern oder anderen Erwachsenen vertrauen sich die betroffenen Jugendlichen aus Scham oder Angst vor Bestrafung nur selten an.

JUUUPORT e. V. ist ein gemeinnütziger Verein, der junge Menschen bei Problemen im Internet unterstützt und sich für einen respektvollen Umgang in der Onlinekommunikation einsetzt. Auf der Plattform www.juuuport.de beraten junge Menschen Gleichaltrige bei Problemen im Netz, wie Cybermobbing, Stress in sozialen Medien, Online-Sucht oder Datenklau.

Die „JUUUPORT-Netzwerkstatt des Nordens“ ist ein Teilprojekt von JUUUPORT e. V., das wir in enger Kooperation mit dem Verein und der Bremischen Landesmedienanstalt „(bre(ma“ fördern.
Die Besonderheit dieses Projektes ist, dass die Scouts durch medienpädagogische Fachkräfte eine intensive Unterstützung vor Ort bekommen. Neben ihrem Engagement als JUUUPORT-Scouts, zeichnet sich die Gruppe im Norden insbesondere durch kreative Ideen und individuelle Projekte für Zivilcourage im Netz aus, die Gleichaltrige motivieren, sich ebenfalls zu engagieren. Seit Projektbeginn im Jahr 2018 stellen wir bis 2022 rund 90.000 Euro bereit.

Mit „JUUUPORT-Netzwerkstatt des Nordens“ stärken wir den gesellschaftlichen Zusammenhalt, indem wir die digitale Empathie und Zivilcourage unter Jugendlichen fördern. Damit setzen wir ein Zeichen für die digitale Mündigkeit von Jugendlichen, damit sie sich auch in Zukunft sicher und vertrauensvoll durch die digitale Welt bewegen.

Annalena

Gesellschaft & Kommunikation

Annalena Löw

040 6378-5943

Unsere Projektpartner

Logo JUUUPORT e. V.

Kontakt Projektpartner

Sabine Mosler

1. Vorsitzende JUUUPORT e. V.

0511 28477-43

Aktuelles

03. September 2020

Bildung und Wissenschaft

Videowettbewerb zum MINT-Tag

Für die von einer Jury ausgelobten Beiträge gibt es tolle Preise für die besten Erklärvideos aus Schleswig-Holstein zu gewinnen!

Weiterlesen

10. August 2020

Gesellschaft

„QplusAlter“ in einem Beitrag des Hamburg Journal

Wie ältere Menschen selbstbestimmt leben können, zeigt das Beispiel von Erika Meger aus einem Beitrag des Hamburg Journal vom 8. August 2020.

Weiterlesen

29. Juli 2020

Kultur

Kulturförderung trotzt der Corona-Krise

Geschäftsführerin Kirsten Wagner macht deutlich, wie sich die kulturfördernde Arbeit der NORDMETALL-Stiftung in kurzer Zeit anspruchsvoll verändert hat.

Weiterlesen