Gesellschaft

Zurück zur Übersicht

JUUUPORT – Netz des Nordens

Jugendliche beraten Gleichaltrige bei Problemen im Internet

23 Schülerinnen und Schüler aus den regionen Bremen, Oldenburg und Bremerhaven lassen sich zu Online-Beratern ausbilden, um anderen Jugendlichen ehrenamtlich und anonym gegen Cybermobbing zu helfen.

Kinder und Jugendliche bewegen sich wie selbstverständlich durch die digitale Welt. Sie chatten mit Freunden, posten Fotos und Videos oder suchen nach Informationen und Zerstreuung im Internet. Doch was tun, wenn einen die eigenen Klassenkameraden über das Netz beschimpfen oder freizügige Fotos von einem weiterverbreiten?

Studien zufolge ist inzwischen jeder dritte Jugendliche im Alter von 12 bis 19 Jahren schon einmal Opfer von Cybermobbing – also von Übergriffen via Handy oder Internet – geworden. Ein Leistungsabfall in der Schule, Schlafstörungen oder psychosomatische Beschwerden sind oft die Folge. Eltern oder anderen Erwachsenen vertrauen sich die betroffenen Jugendlichen aus Scham oder Angst vor Bestrafung nur selten an.

An diesem Punkt setzt „JUUUPORT – Netz des Nordens“ an. Speziell geschulte Jugendliche – die sogenannten JUUUPORT-Scouts – beraten Gleichaltrige online, anonym und ehrenamtlich in Fällen von Cybermobbing, Cybergrooming (Vorbereiten von sexuellen Handlungen über das Internet), Hatespeech (Hasskommentare im Netz) oder Sexting (Versenden von freizügigen Fotos).

Unsere Förderung ermöglicht unserem Partner – dem in Hannover ansässigen Verein JUUUPORT – erstmals eine Vor-Ort-Betreuung von jugendlichen Scouts im nordwestlichen Niedersachsen. Langfristig ist der Zusammenschluss verschiedener Standorte von Scouts zu einem „JUUUPORT – Netz des Nordens“ geplant, das sich über das gesamte nordwestliche Niedersachsen hinweg erstreckt. Im Frühjahr 2018 sind die ersten zwölf Scouts aus Bremen und Oldenburg gestartet und im April 2019 konnten wir weitere elf Scouts aus Bremerhaven im Netz des Nordens begrüßen. Wir stellen insgesamt rund 36.000 Euro bis ins Jahr 2020 bereit, um Anleitungs-Videos zum sicheren Umgang mit den eigenen Daten oder Cybermobbing-Foto-Stories zu produzieren.

Mit „JUUUPORT – Netz des Nordens“ stärken wir den gesellschaftlichen Zusammenhalt, indem wir die digitale Empathie und Zivilcourage unter Jugendlichen fördern. Das Projekt bildet den Auftakt zu weiteren Projekten zum Thema „Digitale Medien und Ehrenamt“. Damit setzen wir ein Zeichen für die digitale Mündigkeit von Jugendlichen, damit sie sich auch in Zukunft sicher und vertrauensvoll durch die digitale Welt bewegen.

Annalena

Gesellschaft

Annalena Löw

040 6378-5943

Unsere Projektpartner

Logo JUUUPORT e. V.

Kontakt Projektpartner

Sabine Mosler

1. Vorsitzende JUUUPORT e. V.

0511 28477-43

Aktuelles

13. Januar 2020

Bildung und Wissenschaft

MINTforum Hamburg ausgezeichnet

Der IT-Executive Club von Hamburg@work hat drei Initiativen mit dem ITEC Cares Award ausgezeichnet, die sich für den Fortschritt digitaler Bildung einsetzen.

Weiterlesen

08. Januar 2020

Gesellschaft

QplusAlter: Vereinbarung unterzeichnet

Die NORDMETALL-Stiftung unterstützt die Evangelische Stiftung Alsterdorf bei ihrer Quartiersinitiative QplusAlter mit insgesamt 240.000 Euro.

Weiterlesen

17. Dezember 2019

Kultur

Ursula Haselböck wird Intendantin

Dramaturgin des Konzerthauses Berlin folgt zum 01. September 2020 bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern auf Dr. Markus Fein.

Weiterlesen