Corona-Sonderbudget

233.000 EUR für den Norden

Die Coronapandemie verändert das Leben jedes einzelnen Menschen im Norden tiefgreifend. Viele leiden emotional unter den Auswirkungen der Pandemie. Zahlreiche Menschen stehen vor existenziellen Problemen.
Wir sind davon überzeugt, dass diese Auswirkungen unsere Gesellschaft noch lange prägen werden. Deswegen hat sich der Vorstand entschlossen, zusätzlich zu unseren Förderprogrammen ein Sonderbudget für spezielle Herausforderungen der Coronapandemie in unserem Fördergebiet zur Verfügung zu stellen. Thematisch ist das Sonderbudget etwas offener als unsere Bereichsschwerpunkte gefasst:

Die geförderten Institutionen und Projekte wollen

  • jungen Menschen Berufsorientierung und Erfahrungen über die eigene Lebenswelt hinaus ermöglichen, da zurzeit Begegnungen, Praktika oder Auslandsaufenthalte nur erschwert möglich sind. Auch das Engagement und die Demokratiekompetenz junger Menschen werden gefördert.
  • Lehrkräfte unterstützen, digitales Lernen an Schulen einfacher und interessanter zu gestalten.
  • Kulturschaffende und Schulen stärker miteinander vernetzen, um die prekäre Auftragslage in der Kultur abzumildern.

Im Rahmen des Corona-Sonderbudgets werden 15 Projekte mit insgesamt 233.000 Euro gefördert.

© Claudia Höhne