„MINT bewegt“ mehr als 25.000 Schulkinder

4. Hamburger MINT-Tag lädt am 29. November zum Knobeln ein

In rund 60 Veranstaltungen in ganz Hamburg erfahren Kita-Kinder bis Oberstufenschüler, wie bunt, kreativ und zukunftsweisend Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik sein können.

„MINT bewegt“ – das können Kindergarten- und Schulkinder am 29. November beim 4. Hamburger MINT-Tag entdecken. In diesem Jahr soll der fächerübergreifende Zugang zu Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik im Fokus stehen. Klassisches naturwissenschaftliches Experimentieren ist genauso gefragt wie MINT in Musik, Kunst, Sport, Wirtschaft oder Politik.

Herzstück des MINT-Tags sind rund 60 Veranstaltungen an Kitas, Schulen und außerschulischen Lernorten. An insgesamt rund 75 Standorten in ganz Hamburg können Kita-Kinder bis Oberstufenschüler, Kenner und Einsteiger einen Tag lang bauen, messen und knobeln. Zu einem stadtweiten Wettbewerb haben sich mehr als 1.000 Schulklassen angemeldet. Die Siegerehrung findet von 16 Uhr an im Schülerforschungszentrum in der Grindelallee statt. Schulsenator Ties Rabe zeichnet die Gewinnerinnen und Gewinner aus.

Der MINT-Tag ist eine Initiative des MINTforums Hamburg unter der Federführung der NORDMETALL-Stiftung, der Joachim Herz Stiftung, der Körber-Stiftung sowie der Sozial- und Schulbehörde Hamburg. Alle Veranstaltungen erscheinen im MINT-Tag-Kalender auf der MINTforum-Website und können von Schulen, Kitas und Interessierten gebucht und besucht werden.

Zum Projekt
© Claudia Höhne

Bunt, kreativ und zukunftsweisend ist das Programm des MINT-Tags.

Aktuelles

17. Dezember 2020

Aktuelles

Netzwerk „MINT-Schule Hamburg“ wächst auf sechs Schulen

Die Stadtteilschule Öjendorf wird aufgenommen, die Gretel Bergmann Schule und die Otto-Hahn-Schule haben sich rezertifiziert und verbleiben vier weitere Jahre im Netzwerk, das nun sechs Schulen umfasst.

Weiterlesen

19. November 2020

Aktuelles

MINT für morgen: MINT-Tag Hamburg am 26.11.

Die großen Zukunftsfragen sind ohne MINT-Nachwuchs nicht zu lösen, so die Überzeugung der Initiatoren und Unterstützer, darunter Schirmherr Ties Rabe, Klimawissenschaftler Dirk Notz und Infektiologin Marylyn Addo.

Weiterlesen