Gesellschaft

Zurück zur Übersicht

Lernen durch Engagement

Für unsere Gesellschaft in Vielfalt

Lernen durch Engagement stärkt mit seinem innovativen und integrativen Ansatz das zivilgesellschaftliche Engagement von Kindern und Jugendlichen – und damit den Zusammenhalt in der Gesellschaft.

 

Engagement ist der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält. Wer bereits in der Jugend positive Erfahrungen mit ehrenamtlichem Engagement gemacht hat, setzt sich auch später häufiger und langfristiger für die Gesellschaft ein – als freiwilliger Helfer im Sportverein, bei der Feuerwehr, beim Rettungsdienst oder in anderen sozialen Einrichtungen. Deshalb fördern wir „Lernen durch Engagement“ (LdE).

„Lernen durch Engagement“ verbindet das gesellschaftliche Engagement von Schülerinnen und Schülern mit fachlichem Lernen (auch „Service-Learning“ genannt).
Im Unterricht erarbeiten Kinder und Jugendliche, was Engagement ist und warum ein demokratischer Staat und seine Gesellschaft engagierte Bürgerinnen und Bürger brauchen. Sie identifizieren soziale, ökologische, kulturelle oder politische Bedarfe vor Ort und entscheiden sich eigenständig für ein praktisches Engagement, das sie in mindestens 20 Stunden durchführen. Ihr Engagement wird im Unterricht vor- und nachbereitet. Nach Projektabschluss erhalten die Schülerinnen und Schüler ein Zertifikat.

Durch seine Verknüpfung mit dem Unterricht erreicht „Lernen durch Engagement“ auch jene, die sich freiwillig nicht engagieren würden.

Wir setzen „Lernen durch Engagement“ gemeinsam mit der Stiftung Lernen durch Engagement und deren bundesweitem Netzwerk um – seit 2017 in Schleswig-Holstein. Dafür stellen wir zunächst bis Mitte 2020 insgesamt 180.000 Euro bereit. Aktuell sind hier rund 40 Schulen beteiligt. Ein eigens gegründetes Kompetenzzentrum – ansässig an der Kurt-Tucholsky-Schule in Flensburg – koordiniert das Netzwerk, berät und bildet Lehrkräfte fort, vermittelt Kontakte zu außerschulischen Partnern und unterstützt bei der Projekt-Evaluation.

Seit 2018 fördern wir „Lernen durch Engagement“ auch in Mecklenburg-Vorpommern – mit insgesamt 30.000 Euro pro Jahr. Aktuell umfasst dieses Netzwerk rund zehn Schulen. Sie werden von der Regionalen Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) Mecklenburg-Vorpommern in Waren an der Müritz als Kompetenzzentrum unterstützt. Wie das Kompetenzzentrum in Schleswig-Holstein ist auch die RAA Teil des bundesweiten Netzwerks Lernen durch Engagement.

Annalena

Gesellschaft

Annalena Löw

040 6378-5943

Unsere Projektpartner

MInisterium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Logo

Kontakt Projektpartner

Thomas Hetzel

LdE Mecklenburg-Vorpommern, Projektleiter

0160 97846665

Marion Schlüter

LdE Schleswig-Holstein, Projektleiterin

0461 851350

Aktuelles

29. Juli 2020

Kultur

Kulturförderung trotzt der Corona-Krise

Geschäftsführerin Kirsten Wagner macht deutlich, wie sich die kulturfördernde Arbeit der NORDMETALL-Stiftung in kurzer Zeit anspruchsvoll verändert hat.

Weiterlesen

08. Juli 2020

Gesellschaft

„Allianz für gesellschaftlichen Zusammenhalt“

Die beteiligten Stiftungen stimmen sich in ihren Tätigkeiten zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts ab und suchen gezielt den Austausch mit weiteren Akteuren.

Weiterlesen

02. Juli 2020

Gesellschaft

LdE-Projekte als Broschüre

26 Lehrkräfte aus 13 Schulen haben sich fortgebildet, um Schülerinnen und Schüler bei ihren Engagement-Projekten zu begleiten. Erste Ideen wurden umgesetzt und dokumentiert.

Weiterlesen