Gesellschaft

Zurück zur Übersicht

Zukunftswege Ost

Potentiale nutzen. Miteinander gestalten. Gemeinsam mehr machen.

Mit dem Ziel, Engagement in Ostdeutschland zu stärken, tun sich Stiftungen, Politik und Wirtschaft zusammen. Die NORDMETALL-Stiftung beteiligt sich an den Aktivitäten in Mecklenburg-Vorpommern.

Die Menschen in den ostdeutschen Bundesländern stellen sich den Herausforderungen ihrer Region, setzen sich für ein friedliches Miteinander ein und werden da aktiv, wo Hilfe gebraucht wird – und das häufig mit vergleichsweise knappen Ressourcen. Dieses Engagement für demokratische Werte und vielfältige Gemeinschaft wollen wir noch mehr unterstützen, stärken und feiern: Mit finanziellen Mitteln, dem Ausbau der Strukturen vor Ort sowie mit Kooperation und Netzwerken.

Auf Initiative der Cellex Stiftung in Dresden, der Freudenberg Stiftung, der Stiftung Bürger für Bürger aus Halle, der Hamburger ZEIT STIFTUNG BUCERIUS und gemeinsam mit dem Bundesverband Deutscher Stiftungen wurde die neue Gemeinschaftsinitiative „Zukunftswege Ost“ gestartet. Die Schirmherrschaft hat der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Staatsminister Carsten Schneider (SPD), übernommen. Mit einem breiten Bündnis aus Stiftungen, Wirtschaft, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Politik wollen wir mit der Initiative bereits bestehendes Engagement für die Demokratie in Ostdeutschland unbürokratisch unterstützen und stärken – und denjenigen Aufmerksamkeit verschaffen, die sich für gesellschaftlichen Zusammenhalt einsetzen.

Ziel ist es, der Herausforderung vergleichsweise knapper Ressourcen in den Regionen durch kollektives Wirken zu begegnen und so ein spürbares Gegengewicht zur messbar verbreiteten Politikverdrossenheit, Polarisierung und Unzufriedenheit mit der deutschen Demokratie zu schaffen. Aus einem Gemeinschaftsfonds sollen Initiativen und Projekte gefördert werden, die sich für eine demokratische Kultur, ein friedliches Miteinander und offene tolerante Gesellschaft einsetzen. Zudem werden Engagierte durch reichweitenstarke Kampagnen stärker in den öffentlichen Fokus gerückt und überregional sichtbarer gemacht. Dadurch soll ein differenzierteres Bild von Ostdeutschland gezeichnet werden. Im Jahr 2024 startet „Zukunftswege Ost“ in drei Pilotregionen im Osten – die NORDMETALL-Stiftung begleitet und unterstützt dabei den Auf- und Ausbau in Mecklenburg-Vorpommern.

„Eine Demokratie ist kein Zustand, sondern ein fortlaufender Prozess, der ständige, aktive Beteiligung erfordert. Mit unserem Engagement bei der Gemeinschaftsinitiative unterstreichen wir die immense Bedeutung des demokratischen Engagements für ein gutes und gerechtes Miteinander, das einschließt und befähigt“, kommentiert Kirsten Wagner, Geschäftsführerin der NORDMETALL-Stiftung das Mitwirken an der Gemeinschaftsinitiative.

Unternehmen, Organisationen und/oder Vereine sind gern eingeladen, sich der Initiative „Zukunftswege Ost“ anzuschließen und sich für gesellschaftlichen Zusammenhalt und Demokratie einzubringen. Weitere Informationen auf der zentralen Webseite unter: www.zukunftswege-ost.de.

Jannick

Gesellschaft & Kommunikation

Jannick Leunert

040 6378-5943

Unsere Projektpartner

Aktuelles

21. Mai 2024

Bildung und Wissenschaft

#I_make_AI

Ab dem 27. Mai startet die Hashtag-Initiative #I_make_AI, um Schülerinnen und Schülern praxisnahe Einblicke hinter die Kulissen der Arbeit mit Künstlicher Intelligenz zu geben.

Weiterlesen

16. Mai 2024

Kultur

NORDMETALL-Stiftung meets ICOM

Auf dem 18. Internationalen Bodensee-Symposium von ICOM Deutschland, Österreich und Schweiz stellt die Stiftung die Museum Development Goals vor – eine Systematik zur Messung der gesellschaftlichen Wirkung von Museen.

Weiterlesen

07. Februar 2024

Aktuelles

20 Jahre NORDMETALL-Stiftung

Seit 20 Jahren angetrieben, um den gesellschaftlichen Wandel positiv beeinflussen. In den Bereichen Bildung und Wissenschaft sowie Gesellschaft und Kultur, frei nach dem taktgebenden Dreiklang: Talente fördern, Zusammenhalt stärken, den Norden bereichern

Weiterlesen