Buch zum stARTcamp 2018

Warum ko-kreative Angebote im Kulturmanagement immer wichtiger werden

Durch die Digitalisierung verschwinden die Grenzen zwischen Sender und Empfänger, zwischen Produzent und Konsument. Das wirft für den angebotsorientiert denkenden Kultursektor viele Fragen auf.

„Kultur in Interaktion – Co-Creation im Kultursektor“ so heißt das von Dozent und stARTconference-Vorstand Christian Holst herausgegebene Buch zum stARTcamp 2018. Mit der Unterstützung der NORDMETALL-Stiftung untersuchten und diskutierten die Teilnehmenden der innovativen Veranstaltungsmischung aus Barcamp und Konferenz im September 2018 in der HafenCity Universität Hamburg das Potenzial von digitaler Interaktion und Co-Creation in der Kultur. Zahlreiche Fallbeispiele veranschaulichen die Bedeutung gemeinschaftlicher kreativer Prozesse für das Angebot und die Entwicklung von Kultureinrichtungen – zeitgemäß, konkret und praxistauglich.

Als Autorinnen und Autoren sind u. a. mit dabei: Annette Jagla, Helge Kaul, Antje Schmidt und Ervina Kotolloshi.

„Kultur in Interaktion“ kann beim Springer Gabler Verlag online bestellt werden.

Zum Projekt

Das Buch zum stARTcamp 2018: Kultur in Interaktion - Co-Creation im Kultursektor.

Aktuelles

02. Dezember 2019

Kultur

Qualifizierungsreihe startet in ihre dritte Runde

Die künftigen „musiktutor*innen sh“ - 40 Jugendliche der Klassenstufen 9 bis 12 aus Schleswig-Holstein - sind zu einem ersten von vier Präsenzwochenenden ins Nordkolleg Rendsburg gekommen.

Weiterlesen

27. November 2019

Kultur

Ein Land voller Musik

Der litauische Akkordeonist Martynas Levickis wird als Preisträger in Residence den Festspielsommer in Mecklenburg-Vorpommern mit 26 Konzerten prägen.

Weiterlesen

26. November 2019

Kultur

Buch zum stARTcamp 2018

Durch die Digitalisierung verschwinden die Grenzen zwischen Sender und Empfänger, zwischen Produzent und Konsument. Das wirft für den angebotsorientiert denkenden Kultursektor viele Fragen auf.

Weiterlesen